Zagora Wüste oder auch 2 Tage im Bus

Geplant war ein Ausflug in die Zagora Wüste welches ein Ausläufer der Sahara ist, um das Land und die Natur noch etwas besser kennenzulernen.

Wir wurden morgens um 7 am Riad abgeholt und fuhren erstmal 4 Stunden Bus nach Ait Ben Haddou ein charmantes Dorf in den Bergen.

Leider hatten wir hier sehr wenig Zeit und wurden nach einem Mittagessen wieder in unseren Bus gescheucht. Den Ausruf ‚jalla-jalla‘ was soviel bedeutet wie ‚los Auf gehts‘ hörten wir hier ca 20 mal und sollten wir noch viel öfters hören…

Nach weiteren 4 Stunden im Bus erreichten wir Zagora, direkt dahinter wurden wir auf Kamele gesetzt und es ging los Richtung Zeltlager.

Dort angekommen gab es ein traditionelles Berber Dinner und Musik am Lagerfeuer. Wir gingen früh schlafen, da zum einen der Solarstrom alle war und wir morgens zum Sonnenaufgang schon wieder auf dem Kamel sein sollten zum anderen war es auch ziemlich langweilig so im Dunkeln rumzusitzen.

Die Nacht auf den Feldbetten in den Zelten war ziemlich kalt und gewöhnungsbedürftig. Vor allem das Kamel welches sich neben unser Zelt gelegt hatte roch etwas streng und schien sich mit dem Esel die ganze Nacht zu unterhalten.

Morgens ging es also direkt wieder aufs Kamel (wir liefen diesmal lieber nebenher) und zurück in unseren Bus.

Wüste am Morgen war jedoch wunderschön!

Nach weiteren 3 Stunden fahrt haben wir Ouarzazate erreicht, leider wurden wir hier wieder nur kurz in einen Teppichladen geführt und wieder ‚jella-jella‘ zurück in den Bus wo es

auch schon wieder zurück Richtung Marrakesh ging.

Auch wenn wir mehr im Bus waren als das wir die Orte sehen konnten. Die Landschaften aus dem Bus heraus waren spektakulär.

Kamelreiten und in der Wüste schlafen brauch ich jedoch nicht nochmal 😉